Jetzt läuft’s rund

Obwohl wir uns alle an unsere bewährten Maschinen in der Produktion gewöhnt haben, müssen manchmal ältere Maschinen ersetzt werden. In manchen Fällen gibt es keine Ersatzteile mehr, in anderen Fällen sind Reparaturen schlichtweg zu teuer. In vielen Fällen schmerzt das ein wenig, weil die älteren Maschinen in der Regel viel stabiler und zuverlässiger konstruiert wurden als deren Nachfolger.

Wenn es aber Zeit zur Verabschiedung ist  -  vielleicht mit kleinen Tränen in den Augen  -  , dann soll es nicht bei einem einfachen Austausch bleiben.  Zusätzlich soll dann auch die Produktivität gesteigert und die Mitarbeiter entlastet werden.

Unsere alte Etikettiermaschine hat uns einige Dekaden gute Dienste beim Etikettieren unserer PPS Vakuum-Flaschen und anderen sterilen Spezial-Flaschen geleistet.  Die Handhabung der Flaschen sagte uns aber, wo das Wort Handhabung herkommt:  Etwas mit den Händen machen.  In Deutschland ist Personal aber nicht nur teuer, die Arbeitsgeschwindigkeit ist bei Mitarbeitern auch limitiert.  Warum also nicht gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen?  Erstens beschleunigen wir den Prozeß und können so mehr Flaschen etikettieren und zweitens entlasten wir die Mitarbeiter.  Das nennen wir Steigerung der Produktivität.

Die neue Etikettiermaschine verfügt über zwei Rundläufer  -  der eine „füttert“ die Maschine mit Flaschen, der andere sammelt die etikettierten Flaschen ein.  Anstatt die Flaschen im genau richtigen Abstand auf das Etikettierband stellen zu müssen, können die Flaschen nun irgendwo auf den Rundläufer gestellt werden.  Der Platz zwischen den Flaschen ist nicht mehr wichtig.  Das Resultat ist jetzt eine schnellere und einfachere Bestückung der Maschine mit Flaschen.  Am anderen Ende der Maschine werden die etikettierten Flaschen von einem weiteren Rundläufer eingesammelt.  Mit anderen Worten:  Die Maschine „spuckt“ die etikettierte Flasche aus und der Rundläufer befördert sie weg und macht so Platz für die nächste. 

Aufgrund der steigenden Anforderungen für Medizin-Produkte in der Europäischen Union  -  schauen Sie nur auf die MDR  -  ist das ein weiterer Schritt diese permanent steigenden Kosten der Medizin-Produkte-Regulierung aufzufangen, zumindest teilweise.  Weitere Schritte werden folgen und wir werden Sie informiert halten.

Sehr viele mittelständische Medizin-Produkte-Hersteller werden den extrem erhöhten Aufwand durch die MDR nicht mitmachen und sich auch aus Kostengründen aus diesem Markt zurückziehen.  Die MediPac stellt sich dieser Herausforderung und wird Ihnen weiter als bewährter Lieferant zur Verfügung stehen.

Schnell-Kontakt
  • Home